Gemeinschaftsschule mit Oberstufe Büdelsdorf

Sky Webster, wie alles begann...

Vorgeschichte:

Die Proben für das vorletzte Musical "Tom Sawyer" im März 2018 sind gerade geschafft, nun sind alle bereit für die Aufführungen. Martin Seifert atmet tief durch und ist gespannt, ob alles klappen wird. Bevor er sich an diesem Tag von allen Akteuren verabschiedet, ruft er ihnen noch zu: "Tja, dann denke ich ja vielleicht schon mal darüber nach, was wir im nächsten Jahr aufführen können!". Kaum hat er diesen Satz ausgesprochen, steht Katy Rischbieter neben ihm. Katy ist seit Jahren nicht nur Schülerin der Heinrich-Heine-Schule, sie ist auch fast ebenso lange Mitglied der Musical AG. In ihren Händen hält sie einen Collegeblock den sie ihrem Musiklehrer nun übergibt. "Wie wäre es denn damit?", fragt sie ihn.  Zu Hause angekommen wirft Martin Seifert einen kurzen Blick auf das Schriftstück und ist beeindruckt. Sorgfältig geschriebene Zeilen, die Seiten sauber strukturiert. Er beginnt zu lesen, ein breites Lächeln huscht ihm über das Gesicht, denn ihm ist ganz schnell klar: Das ist der Stoff für das Musical 2019!

Vorhang auf, die Show geht los!

Zum bereits zehnten Mal hat sich in diesem Jahr der Vorhang für ein HHS-Musical gehoben. Zum ersten Mal kam die Idee für das Musical von einer Schülerin unserer Schule. Mehr als 60 Schülerinnen und Schüler waren am Gelingen der Aufführungen am 29. März sowie am 1. und 2. April 2019 beteiligt.  Ein großartiges Zusammenspiel aller an diesen drei Abenden. Das Publikum wurde jedes Mal bestens unterhalten, die größten Lacher konnte eindeutig Florian Rose verbuchen, dem seine Rolle als Rapper Cool Flow auf den Leib geschrieben schien. Die Schulband B.o.N. lieferte wie gewohnt eine tolle musikalische Untermalung. Das Technik-Team sorgte gekonnt dafür, dass alles gut zu hören war und rückte die Akteure ins rechte Licht. Ein herrlich buntes, fröhliches Musical, dass uns allen garantiert noch lange im Gedächtnis bleibt.

PS: Damit all das so wunderbar funktioniert, an dieser Stelle einen ganz besonders großes Dankeschön an die "gute Fee", Hanna Hoof.

Impressionen von den Aufführungen