Gemeinschaftsschule mit Oberstufe Büdelsdorf

Schulsanitäter

Erste Hilfe als angewendeter Unterricht

„Bitte ein Schulsanitäter zum Sekretariat, ein Schulsanitäter bitte “ so dröhnt die Durchsage durch das gesamte Gebäude.

Kurze Zeit darauf machen sich eine Schülerin und ein Schüler aus dem 10. Und  11. Jahrgang auf den Weg zum Sekretariat. Was sie dort erwartet, wissen sie nicht.

Ist es eine kleine Verletzung, die mit einem  Pflaster oder einem kleinem Verband zu versorgen ist oder handelt es sich um etwas Schwerwiegendes, so dass sogar der Rettungsdienst alarmiert werden muss?...................

So oder ähnlich könnte ein Einsatz eines Schulsanitäters aussehen. Gott sei Dank muss nicht immer ein Rettungswagen gerufen werden.

In jedem Jahr passieren an Schulen deutschlandweit mehr als 1,3 Millionen kleine und größere Unfälle. Diese reichen von Verletzungen oder Schürfwunden auf dem Schulhof über Unfälle im Sportunterricht bis hin zu akuten Erkrankungen von Mitschülern oder Lehrkräften, etwa einem Asthma-Anfall oder einer Kreislaufschwäche.  

Die Schulsanitäter sind als Schüler sofort vor Ort und können als qualifizierte Ersthelfer direkt Hilfe leisten.

Genau aus diesem Grund hat man an der Heinrich – Heine – Schule vor Jahren eine Kooperation mit dem Arbeiter Samariter Bund geschlossen, um Schüler der Jahrgänge 9 bis 13 zu geeigneten Ersthelfern auszubilden.  Herausgekommen ist das Sani – Team, das aus insgesamt 25 neuen und erfahrenen Schülerinnen besteht, die je nach Dienstplan den ganzen Schultag zu ihren Mitschülern gerufen werden können.

Neben diesem täglichen Dienst unterstützen die Sanis alle Schul- und Sportveranstaltungen und sichern diese ab.  Die Ausbildung läuft im Zusammenarbeit mit dem ASB, der neben der Schulung auch Teile des Materials bereitstellt.

 

Schulsanitäterteam 2018/2019

Text: Thomas Heckmann, November 2018